Seen in Kärnten – der Weissensee und Pressegger See

0

Weissensee und Pressegger See: Eintauchen in das Seenparadies in Kärnten

In eine einsame Bucht rudern oder auf Stampfers Wiese seltene Blumen entdecken, bei Sonnenaufgang fischen oder mit der „MS Alpenperle“ geräuschlos über den See gleiten. Das alles bietet der Weissensee. Oder doch lieber zum Pressegger See? Im „Reich der Seehexe“ mit den Kindern die Fantasie ausleben oder in aller Ruhe die Füße in das bis zu 28 Grad warme Wasser baumeln lassen. Beides ist in den Urlaubsregionen Nassfeld-Pressegger See und Naturpark Weissensee möglich.

Der Weissensee – Ruhe inmitten der Wildnis

Mit 930 Meter Seehöhe ist der Weissensee in Kärnten der höchstgelegene Badesee der Alpen. Sein glasklares Wasser spielt sämtliche Farbnuancen von Karibik-Türkis bis Tief-Blau. Damit das auch so bleibt, wurde das Gebiet um den See 2006 auf einer Fläche von 76 Quadratkilometer zum Naturpark erklärt. Auch im Hochsommer kann man hier an den hoteleigenen Badestränden seine vollkommene Ruhe finden.

Flossfahren auf dem Weissensee in Kärnten

Das Genussfloss führt seine Gäste in ein naturbelassenes Paradies (c) weissensee.com / Franz Gerdl

Das Naturparadies auf dem Wasserweg erkunden

Den See erkundet man am besten mit einem Boot – das wissen nicht nur die zahlreichen Fischer, die sich am Weissensee tummeln. Zwei Drittel des Sees sind vollkommen unverbaut – um dorthin zu gelangen muss man entweder wandern oder den Wasserweg nutzen. Neben klassischen Ruderbooten kann man bei den Bootsverleihern am See auch Elektro- und Tretboote mieten.

Der Weissensee – das Eldorado für Taucher

Der Weissensee in Kärnten gehört wohl zu den schönsten Tauchrevieren im Alpenraum. Sichtweiten bis zu 20 Meter sind keine Seltenheit und auf 50 Meter gibt es noch Dämmerlicht beim Tauchen. Die beste Tauchzeit ist von Juni bis Oktober, als schönster Tauchmonat gilt der September – zu dieser Zeit steht die Fauna am Höhepunkt und das Wasser ist noch warm.

Tauchen im Weissensee in Kärnten

Der Weissensee ist das Dorado für Taucher (c) weissensee.com / Franz Gerdl

Stranden, wo sonst keiner hinkommt

Ein Großteil der hölzernen Ruderboote am Weissensee stammt aus der Werkstatt vom Bootsbau Domenig in Neusach. Michael Winkler beherrscht dort das alte Handwerk des Bootsbaus. Er besitzt auch einen Bootsverleih und gibt seinen Gästen Ausflugstipps mit auf die Reise: „Ich empfehle den Leuten in Richtung Stockenboi loszufahren oder zu rudern. Die unberührte Natur und die Faszination des Sees erlebt man hier am besten“, verrät Winkler.
Ein Geheimtipp für die Bootsfahrt ist laut Winkler „Stampfers Wiese“. An diese faszinierende Wiese mit seltenen Blumen kann man bis auf einen Meter heran fahren. Von dort aus rudert man am besten gleich Richtung „Schotterinsel“ weiter – an dieser Stelle mündet der Alplbach in den Weissensee und es ist der perfekte Ort, um einen Sprung in den glasklaren See zu wagen. Einen Abstecher wert ist auch die gegenüberliegende „Kleine Steinwand“, ein Eldorado für unternehmungslustige Badegäste, die sich im Klippenspringen beweisen wollen.

Mit der Alpenperle über den See gleiten

Wer lieber ohne eigene Körperkraft den See auf dem Wasserweg erkunden will, der kann dies mit der „MS Alpenperle“ machen, dem neuen ElektroHybrid-Schiff der Familie Müller. Das neue Fahrgastschiff nimmt in der Saison 2015 das erste Mal den Betrieb am Weissensee auf. Das Schiff wird mit einer Dieselhauptmaschine inklusive Abgasnachbehandlung angetrieben, was für die nötige Sicherheit bei Wind und Wetter sorgt. Mit dem EMotor gleitet es vollkommen geräusch- und vibrationslos über den See.

Weissensee Kärnten

Der Weissensee spielt sämtliche Farbnuancen von Karibik –Türkis bis Tief-Blau (c) weissensee.com / Franz Gerdl

Fisch und Floß am Weissensee – ein besonderer Genuss in der Natur

Ab Mai sticht das Genussfloß in See und führt seine Gäste in ein naturbelassenes Paradies. Auch Angler kommen in dieser Saison voll auf ihre Kosten: Attraktive Kurzurlaubsangebote für Petrijünger und das internationale Preisfischen um die „Goldene Forelle“ sind nur zwei der großen Highlights.

Der Pressegger See – Familienabenteuer mit Spaßfaktor

Der naturbelassene Pressegger See liegt inmitten von Bergen, Wäldern und Wiesen, eingebettet in den zweitgrößten Schilfgürtel Österreichs. So vielseitig wie seine Umgebung sind auch die Optionen, die sich den Badegästen und Seeurlaubern eröffnen. Mit bis zu 28 Grad Wassertemperatur zählt die „Badewanne des Gailtals“ zu den wärmsten Seen Österreichs und eröffnet deshalb schon früh die Schwimmsaison in Kärnten. Naturfreunde genießen die idyllische Landschaft auf einer ca. 5,5 Kilometer langen Rundwanderung um den See. Die Route führt sie auch durch den Schilfgürtel des Sees, des zweitgrößten Österreichs, mit seiner unverwechselbaren Flora und Fauna, was die Tour für Jung und Alt zu einem spannenden Naturerlebnis macht. Und wer seine Geschicklichkeit unter Beweis stellen möchte, besteigt das Surfbrett oder versucht sich im Stand-up Paddeling.

Der Presseggersee in Kärnten und Familienurlaub

Der Erlebnispark bietet Action und Fun direkt am See (c) nassfeld.at

Abenteuerparadies für Jung und Alt

Der Pressegger See garantiert Familien unvergessliche Ferientage – ob einfach nur plantschen oder doch lieber Action pur, der Pressegger See bietet eine umfangreiche Angebotspalette. „Der Mix aus Natur, Sport und Erlebnis macht das Gebiet rund um den See besonders für Familien so interessant“, erzählt Klaus Rainer vom Alpen Adria Hotel & SPA am Pressegger See. „Kinder brauchen nur ein gesichertes Stück Natur und eine spannende Geschichte um Abenteuer zu erleben“, erklärt Klaus Rainer. „Und genau das bietet der Pressegger See an mehreren Erlebnisstationen.“

Großes Staunen im Reich der Hexe

Eine dieser Erlebnisstationen ist das „Reich der Seehexe“, ein neu geschaffener rund 2.400 m² großer Themenspielplatz. Was es mit der Seehexe sowie den bunten Holzfiguren Speckwutz, Bergfee oder der bekletterbaren Riesenschlange auf sich hat, erfährt man auf Schautafeln vor Ort. „Konventionelle Spielgeräte sucht man im Reich der Seehexe vergeblich. Die Spielfiguren und -elemente sind aus Robinienholz gezimmert“, erklärt Touristiker Christopher Gruber, der auch Initiator des Projektes Seehexe ist. „Das Areal ist ein Treffpunkt für Familien, die den naturnahen Lebensraum des Pressegger Sees spielerisch erkunden wollen.“ Ein wahrer Abenteuerspielplatz ist auch das direkt angeschlossene Strandbad. Zahlreiche Spielangebote zu Wasser und zu Land – vom Piratenschiff und Trampolin bis zu Minigolf oder Kleinkinder-Wasserbereich – machen dieses Bad zum beliebten Treffpunkt für Familien.

Die Seehexe in Nassfeld

Tourismuspionier Rainer Klaus freut sich über das vielseitige Angebot für Kinder unter anderem der neu geschaffenen Seehexe (c) nassfeld.at

Atemraubende Attraktionen im 1. Kärntner Erlebnisbad

Alle, die es lieber ein bisschen wilder haben, sind im Erlebnisbad bestens aufgehoben. Hier kommen besonders die Abenteuerlustigen auf ihre Kosten: ein Jump mit dem Nautic Jet, den Butterfly bändigen oder einen Ritt auf dem Kometen wagen. Eine Fahrt im Luna Loop für ambitionierte JungAstronauten, mit dem Sky Dive lautlos über den gesamten Park schweben oder die Geschicklichkeit auf den verrückten Wackelrädern ausprobieren – im 1. Kärntner Erlebnisbad ist alles möglich.

Video Seen in Kärnten

Bilder Seen in Kärnten

 

99%
99%
Bewertung

Seen in Kärnten - alle Kärntner Seen zusammen verfügen über 60 km² Fläche, wovon allein die vier größten – Wörthersee, Millstätter See, Ossiacher See und Weißensee – 50 km² umfassen. 200 der Kärntner Seen sind Badeseen – z.T. mit Seebädern, Campingplätzen und Gastronomie. Entstanden sind die Talseen in der letzten Eiszeit vor ca. 15.000 bis 12.000 Jahren, in den von den Gletschern ausgeschürften Wannen. In manchen Fällen ließen die Gletscher sogenannte "Toteislöcher" zurück. Darin befand sich zunächst Eis, nach dessen Abschmelzen sich Seen wie etwa der Magdalenensee bei Villach bildeten.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (2 Stimmen)
    7
Weitersagen:

Kommentare